Hausgottesdienst 2018

Passend zum Beginn der Adventszeit als einer besonders geprägten Zeit, in der man viel erlebt, hört und machen kann, nahmen wir uns eine Stunde der Ruhe und Besinnung. Gemeinsam feierten wir in unserem Conventssaal die heilige Eucharistie unter der Zelebration von Bundesbruder Pater Jörg Eickelpasch OT.

Auch in der Predigt machte uns Pater Eickelpasch darauf aufmerksam, dass man sich sehr um den „Kopf“ kümmert, während man den Körper vergisst. Die Adventszeit ist die Ankunft des Herrn und der Leib ist der Tempel des Heiligen Geistes. Darum ist es wichtig, dass wir uns wahrnehmen und spüren und nicht blind umherrennen. Darum schloss er auch mit dem Appell, einmal einen Gang zurückzuschalten und sich aus der Frankfurter Hektik doch wenigstens für einige Zeit auszuklinken.

Alles in allem feierten wir, recht großer Runde, einen würdigen Gottesdienst, der, so denke ich, auch einen gewissen Anspruch an diese Adventszeit stellt.

IMG
IMG
IMG
IMG
IMG

Login