Vergesst mich nicht!

Vergesst mich nicht! Dies schrieb unser Bundesbruder H.H. Pfarrer Konrad Trageser seiner Nachwelt ins Stammbuch, bevor er vor 75 Jahren, am 14. Januar 1942, im Konzentrationslager Dachau an den Folgen der inhumanen Haftbedingungen sein Leben ließ.

Diesem Wunsche Tragesers, der in der NS-Zeit wegen seines starken Engagements für die Jugend kritisch beäugt und schlussendlich wegen seiner deutlichen Kritik an den deutschen Kriegshandlungen in einer Predigt am 26. Juli 1941 festgenommen wurde, sind wir in Kooperation mit e.v. KDStV Adolphiana Fulda und Tragesers Taufgemeinde St. Anna Freigericht-Somborn nachgekommen und haben in Gedenken an sein mutiges und selbstloses Handeln einen Festkommers geschlagen.

Am Folgetag zelebrierte der Fuldaer Weihbischof Karlheinz Diez ein feierliches Pontifikalamt für unseren verstorbenen Bundesbruder und segnete anschließend sein Grab auf dem Friedhof in Altenmittlau.

Konrad Trageser – Märtyrer des 20. Jahrhunderts. Möge sein Tun uns immer Mahnung und Ansporn sein!

Login