Sommerferien-Kneipe im Schloss Bad Homburg 2009

Im Sommer 2009 lud der CV-Zirkel Hochtaunus zusammen mit den Aktivitates der Frankfurter CV-Verbindungen erstmalig zu einer sommerlichen Kneipe im Bad Homburger Schloss.

Nicht nur der aus dem 17. Jahrhundert stammende Veranstaltungsort, sondern auch das Programm ließ große Erwartungen zu: Vom großen „Weißen Turm“, einem im 14. Jh. errichteten, heute noch begehbaren Bergfried, ausgehend gab uns Herr Dr. Kai Mathieu eine Führung durch den barocken Garten des Schlossparks. Ab 1770 zu einem englischen Landschaftsgarten umgestaltet, konnte man auch jetzt noch die 1820 gepflanzte Libanonzeder, die Rosenterrasse und die wiederhergestellten kaiserzeitlichen Teppichbeete bewundern. Nach ca. einer Stunde endete die Führung dann mit einem Imbiss und Antrunk in der sonnigen Orangerie. Nebst den tropischen Pflanzen war dort auch eine Sandsteinstatue des Neptun anzutreffen.

Da viele Besucher von Schloss und Gärten beeindruckt noch lange die Sonne vor der prachtvollen Kulisse genossen, verschob sich der er für 19 Uhr angesetzte Beginn der Kneipe ein wenig. Umso feierlicher wurde die Kneipe dann im Louissaal zelebriert. Sieben Chargierte der verschiedenen Frankfurter Verbindungen standen der von Bbr. Cedric Vornholt geleiteten Kneipe vor. Der Besucherandrang war so groß, dass zusätzliche Stühle in den Saal gebracht werden mussten. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch.

Die gute Laune dominierte und die Feier gipfelte in der Recipierung von Bbr. Patrick Michalke und einer Burschung, die bei der Hasso-Nassovia für diesen Abend angesetzt waren. Stilvoller kann man wohl kaum in den Kreis der Bundesbrüder bzw. Burschen eintreten! Viel Gefühl schwang beim Verklingen der Bundeslieder und Hymnen mit und alles in allem wird dieser Abend für viele ein unvergesslicher bleiben.

Login